Login für Spieler / Trainer

Aktuelles rund um die HSG Horst Kiebitzreihe

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |
Seite 1 von 19

 18.01.2017

Spielbericht 

2. Herren - Unnötiger Punktverlust

MTV Herzhorn 2 - HSG Horst/Kiebitzreihe 2 23:23 (11:14)


Das Spiel war schon vorbei und die 2. Herren der HSG der vermeintlich glückliche Sieger. Da verwandelte der Ex-HSG'ler Kim Bruhnsen mit einem direkten Freiwurf nach Ablauf der 60 Minuten zum 23:23 Unentschieden. Eine bezeichnende Aktion für den gesamten Spielverlauf und gerecht aufgrund der gezeigten Leistungen beider Mannschaften.

Nach einer gewohnt stürmischen Anfangsphase (1:3, 3.) konnte die HSG ihr Spiel aus einer sicheren Abwehr und schnellen Gegenstößen nicht weiter durchziehen und ließ es zu, dass die Herzhorner ihrerseits vermehrt zu Torerfolgen kamen und knapp zehn Minuten später erstmals in Führung gingen (5:4, 11.). Das Angriffsspiel der HSG war in dieser Phase zu langsam und ideenlos, so dass eine frühe Auszeit nach zwölf Minuten Abhilfe schaffen musste.
Danach lief es etwas besser. Wenn es auch weiterhin nicht gelang, ein Angriffsfeuerwerk wie im Hinspiel abzubrennen, so hinderte man zumindest die Gastgeber daran, ihrerseits Torerfolge zu erzielen. Über 6:6 (15.) setzte man sich sukzessive auf vier Tore Vorspung ab (10:14, 28.). Zur Halbzeit stand es dann schließlich einigermaßen zufrieden stellend 11:14 zu Gunsten der Haie.
Die Pause der HSG wurde dann über die üblichen zehn Minuten bis zur 40. Spielminute ausgedehnt. In diesem Zeitraum gelang den an diesem Tag ebenfalls nicht wirklich gut spielenden Gastgebern der 14:14 Ausgleich, ohne dass die Haie auch nur einmal selber erfolgreich waren.
Das Spiel wurde immer zäher und war hüben wie drüben geprägt von Einzelaktionen. Während die HSG den etatmäßigen Herzhorner A-Jgd-Spieler Michel Olde nicht in den Griff bekam, war es auf der Gegenseite hauptsächlich Kai Kruppa, der mit 1gg1 Aktionen entweder selber erfolgreich war, den Haupttorschützen Ulf Baumgarten trotz Manndeckung einsetzte oder zahlreiche Strafwürfe und Zeitstrafen erzwang. Mit spielerischer Linie hatte das indes wenig zu tun. So lief das Spiel ausgeglichen weiter bis in die Schlussphase hinein.
In dieser hatten die Haie nochmal alle Trümpfe in der Hand. Nachdem rund zwei Minuten vor Schluss der 22:23-Führungstreffer gelang und die Herzhorner anschließend den Ball verloren, sollte die folgende Auszeit 90 Sekunden vor Schluss nochmal zum Kräftesammeln für den entscheidenden Spielzug dienen.
Doch auch dieser sollte misslingen, und die Gastgeber kamen nochmal in Ballbesitz. Nachdem die HSG nur noch einen direkten Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit zuließ, welcher ja eigentlich nie zum Erfolg führt, schien alles gut. Aber weit gefehlt...
Für die HSG ist dies ein klarer Punktverlust im Rennen um die vorderen beiden Plätze der KOL, mit denen man bei einem Sieg so ein bisschen hätte liebäugeln können.

Spieler (Tore)
Andre Kähler (TW 1-60), Leo Stach (TW), Felix Knakowski, Matthias Hof (2), Ulf Baumgarten (7+1), Dennis Schwerdtfeger (3), Dirk Bielenberg, Sören Sommer (2+2), Kai Kruppa (3), Borsti Bielenberg (2), Mattes Grefe (1), Sven Luther


S.S.

 17.01.2017

Spielbericht 

weibliche Jugend B - Überraschender Punktgewinn

HSG Horst/Kiebitzreihe - SG Dithmarschen Süd 16:16 (8:8)


Wer hätte das gedacht ? Gegen den Tabellenvierten SG Dithmarschen Süd gelang unserer wJB ein unerwartetes aber hochverdientes 16:16 Unentschieden.
Schon in den ersten Minuten erkannte man, dass die Mädels sich nach der 11:18 Pleite in Bornhöved etwas vorgenommen hatten. Trotz des Fehlens von Mia, Marietta und Sarina, dafür aber mit tatkräftiger Unterstützung durch Nele und Lea aus der wJC, kam man gleich von Anpfiff an zu guten Chancen. Diese wurden jedoch anfangs zu leichtfertig vergeben. Doch die Gegnerinnen aus Dithmarschen machten es zum Glück nicht viel besser. So stand es über 1:2 (5.), 2:4 (10.) "nur" 3:6 nach fünfzehn Minuten zu Gunsten der favorisierten Gäste.
Zu kritisieren war einzig, dass die Mädels nach den zahlreichen Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf nicht so recht an sich zu glauben schienen und etwas zu ängstlich auftraten.
Dies wurde in der folgenden Auszeit angesprochen und umgehend im Spiel geändert. Mit frischem Mut und in dieser Phase super Anspielen auf Berit am Kreis holten die Mädels ein Tor nach dem anderen auf und lagen gar über 7:7 (24.) kurz vor der Halbzeit mit 8:7 in Führung. Durch einen 7m-Strafwurf glichen die Gästespielerinnen schließlich mit dem Pausenpfiff zum 8:8 aus.
Statt weiter dran zu bleiben, verschliefen die Mädels die ersten Minuten der zweiten Hälfte völlig. Durch die aggressive 3:3 Deckung und den dadurch provozierten Fehlpässen zogen die Gäste nach 29 Minuten auf 8:13 davon. Da schien es nun doch wieder eine deutliche Niederlage zu hageln.
Aber an diesem Tag war es anders. Erneut brachte eine Auszeit die Wende. Die Mädels bewegten sich anschließend wieder deutlich besser, so dass man fast immer eine Anspielstation fand oder sich im "1 gg. 1" gegen die Abwehr durchsetzen konnte. Spätestens nachdem Anna sich zweimal in Folge mit super Einzelaktionen durchsetzte und man mit 12:14 (35.) wieder in Schlagdistanz war, verloren die Dithmarscherinnen ihren Faden. Durch Abspielfehler oder tolle Torhüteraktionen von Malin gelang es nun allen voran Kim mit schnellen Gegenstößen, dass das Spiel zum Ende hin an Spannung kaum zu überbieten war. Nach 40 Minuten gelang der erneute Ausgleich (14:14). Hin und her ging es in den letzten zehn Minuten, in denen unsere Mädels sogar ein deutliches Chancenplus hatten, dieses allerdings fast gänzlich ungenutzt ließen.
Eine Minute vor Schluss führten die Gäste immer noch mit einem Tor (15:16). Zuvor gelang drei Minuten keiner der beiden Mannschaften ein Treffer. Bis Toni sich ein Herz nahm, von Linksaußen am Kreis einlief, den Ball bekam und diesen zum vielumjubelten 16:16 zwanzig Sekunden vor der Schlusssirene im Tor versenkte.
Kurz darauf war die Freude über diesen unerwarteten Punkt grenzenlos, wenn auch aufgrund der Vielzahl ausgelassener Chancen eigentlich der erste Sieg im Bereich des Möglichen lag.

Spielerinnen (Tore):
Malin (TW); Kim (5); Anna (4); Berit (3); Lea B. (2); Toni, Lea F. (je 1); Lara, Nele


S.S.

 16.01.2017

Spielbericht 

1. Damen - Auswärtssieg

HSG Eider Harde - HSG Horst/Kiebitzreihe 20:24 ( 8:11 )


Nach sechswöchiger Spielpause ging es am Samstagnachmittag nach Hamdorf. Das Hinspiel hatten wir deutlich gewonnen. Doch zu unterschätzen ist die Spielgemeinschaft aus dem Rendsburger Raum keineswegs. Die fehlende Spielpraxis ließ uns dann auch nicht wie gewohnt ins Spiel finden und wir taten uns doch recht schwer. Im Positionsangriff sehr behäbig und auch die langen Pässe klappten nicht. So erzielten wir in den ersten 30 Minuten lediglich 11 Tore und mit einer knappen 3-Tore-Führung ging es in die Pause. Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich und wir schafften es einfach nicht, uns ein deutliches Polster zu erspielen. Wir hielten unsere Gastgeberinnen dadurch im Spiel und ermöglichten ihnen in der 45. (14:15) und 50.Min (17:18) sogar bis auf ein Tor zu verkürzen. Aber mit einigen guten Paraden von Torhüterin Jana Mohr und starkem 1gg1 von Rückkehrerin Tracy Förster konnten wir jeweils die 4-Tore-Führung wieder herstellen.  Insgesamt waren wir auch die bessere Mannschaft und nahmen verdient die zwei Punkte mit.

 

es spielten:

Jana Mohr-  Verena Janßen,  Janine Nolde 4/3, Daniela Biel , Tracy Förster 7 , Lisa Lööck 2, Lara Harries 4,  Lydia Schilling 1 , Jana Nestler,  Jasmin Mogge 3, Ronja Naujokat 3


S.E.

 15.01.2017

Spielbericht 

weibliche Jugend C

HSG Horst/Kiebitzreihe - SCGH Neumünster 36:29 (20:12)


Im Ersten Heimspiel der Rückrunde hieß es Erster gegen Zweiter
 
Aus dem Hinspiel gegen die Mädels von Gut Heil Neumünster konnten wir nur einen Punkt mitnehmen. Aufgrund der positiven sportlichen Entwicklung der Mädels im letzten halben Jahr hoffte ich, dass dieses Spiel diesmal anders ausgehen würde.
 
Die Mädels starteten etwas verhalten und agierten in der Abwehr nicht konsequent genug, so dass das Spiel bis zur 10. Min ausgeglichen war. Danach konnten wir durch eine verbesserte Abwehr und eine gute Angriffsleistung die Führung ausbauen. In der Abwehr wurden die Passwege vorausschauend gestört, so dass wir zu schnellen Ballgewinnen kamen. Im Angriff haben wir durch einfache Spielzüge das Offensivspiel bestimmt. So gingen wir mit einer 8-Tore Führung in die 2. Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit haben die Mädels die Führung auf 10 Tore ausbauen können. Leider war ihnen dies auch bewusst, denn plötzlich schmolz die Führung. In der Abwehr wurde nicht genug verschoben und nicht ausgeholfen. Das erkannten die Mädels aus Neumünster und kamen bis auf 5 Tore ran.
 
Für die Zukunft müssen wir versuchen, solche Schwächephasen abzustellen.
 
Carolin und Lina haben sich im Dezember verletzt und sind letzte Woche erst wieder ins Training eingestiegen. Daher haben wir uns Unterstützung aus der weibl. D Jugend geholt, vielen Danke an Sara, Alina und Theresa.
 
Gespielt haben: Marisa (TW), Caro (TW), Charlotte, Nele (7), Mara, Lena, Lea (6), Friederike (10), Pia-Lotta (13), Theresa, Alina, Sara
 
(U.M.)

C.D.

 04.01.2017

Spielbericht 

2. Herren - Startklar für die Rückrunde !

HSG Horst/Kiebitzreihe 2 - HSG Kremperheide/Münsterdorf 2


Am kommenden Samstag (19:00 Uhr; in Kiebitzreihe) startet die HSG-Reserve gegen den ewigen Kreisrivalen in die Rückrunde und möchte nicht nur Revanche für die empfindliche Niederlage im ersten Spiel der Saison nehmen, sondern den Grundstein für einen weiterhin erfolgreichen Saisonverlauf legen.
 
Die Auftaktniederlage tat seinerzeit weh und sorgte nach einer guten Vorbereitung für eine spürbare Ernüchterung im Team. Die folgende Packung bei der SG Wift 2 machte den verkorksten Saisonstart komplett, und man grüßte mit null Punkten vom Tabellenende. Doch die Mannschaft raufte sich zusammen und schaffte nach sechs Siegen, einem Unentschieden (gegen den Halbzeitmeister Störtal Hummeln) und nur noch einer -wenn auch sehr unnötigen- Niederlage die Wende. Damit belegt man zur Hälfte der Saison mit 15:7 Punkten einen respektablen 3. Platz in der Kreisoberliga Mitte.
Diese Platzierung im oberen Tabellendrittel möchten die Haie anders als in den voran gegangenen Jahren, als man stets zwischen Platz 6 und 8 landete, nur all zu gerne halten.
Die Chancen dafür stehen derzeit gar nicht mal so schlecht. Der Kader ist bis dato von zahlreichen Verletzungen, wie sie in den letzten Spielzeiten zum Teil seuchenartig auftraten, verschont geblieben und insgesamt breiter aufgestellt. Neben allen anderen, die am aktuellen Zwischenstand beteiligt waren, zeigt dies exemplarisch Keeper Andre Kähler, der in seinem ersten Jahr bei der HSG sofort zu einer wichtigen Stütze geworden ist.
Aber Vorsicht bleibt geboten ! Verletzungen können schnell auftreten, Formschwankungen ebenfalls. Und wenn der Kopf erstmal hängt, dann kann sich das schnell wieder zu einer Krise entwickeln.
Wenn Mannschaft und Trainer jedoch weiter von Spiel zu Spiel denken und eifrig trainieren (!!!), dann können die gesteckten Ziele in Erfüllung gehen.

In diesem Sinne: die Zweite freut sich weiterhin auf regen Zuschauerzuspruch, der schon in der Hinrunde für die KOL beachtlich war. Dazu erinnere ich nur an den Audio-Liveticker aus Tungendorf ! Weiter so ...
Haaaaiiiieeee ....


S.S.

 23.12.2016

Allgemeines 

1. Herren - Frohe Weihnachten


Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden, Familienangehörigen und Sponsoren unserer HSG und unseres Fördervereins frohe und besinnliche Weihnachten.

Vielen Dank für euer Engagement und die Unterstützung jedweder Art im Jahr 2016. Wir freuen uns auf das neue Jahr 2017!

Und denkt daran, unsere Jugend-Weihnachtsfeier findet am 29.12. ab 18.00 Uhr im Elbe-Eis-Stadion in Brokdorf statt. Hierzu sind auch alle Eltern und Geschwister herzlich eingeladen.

Euer Vorstand


T.K.

 23.12.2016

Spielbericht 

männliche Jugend C 1 - mC1 sichert sich den 3. Platz in der Zwischenrunde und qualifiziert sich damit direkt für die SH-Liga

Barmstedter TS 2 - HSG Horst/Kiebitzreihe 24:48 (11:24) // HSG Horst/Kiebitzreihe - HSG Marne/Brunsbüttel 44:33 (21:13)


Das Spiel am 11.12.2016 beim Barmstedter TS 2 ist wenig erwähnenswert. Das gegnerische Team besteht nur aus 2003er und 2004er Jungs. Diese hatten in der Abwehr gegen unsere körperlich überlegene Mannschaft wenig entgegen zu setzen. Beeindruckt waren wir allerdings vom tollen Angriffsspiel, in dem manche Spieler ein tolles 1 gg. 1 Verhalten gezeigt haben. Auch hat die mC2 vom Bramstedter TS bis zum Schluss toll gekämpft. Aber 48 Gegentore sprechen für sich. Trotzdem Hut ab vor der Leistung, aber ob man diesem Team einen Gefallen getan hat, für diese Liga zu melden, wird man in der Rückrunde sehen. Vielen Dank an Jannik aus der mC2, der im Tor super ausgeholfen hat.

Ohne Malte und Lars, die zur Landesauswahlsichtung waren, siegten gemeinsam:

Marek, Jannik - Jesper (3), Frederik (2), Johannes (1), Simon (1), Kai (6), Bjarne (11), Jonas (9), Max (9), Hannes (1), Alexander (5)

Unter einem anderen Stern stand allerdings die Partie am 17.12. gegen die HSG Marne/Brunsbüttel. Diesen Gegner nahmen wir durchaus ernst, auch wenn sie bisher keine überzeugende Saison gespielt haben. Wir kannten dieses Team schon aus einem Freundschaftsspiel, das wir vor den Sommerferien bestritten haben.

Die Partie ging ausgeglichen los. Unsere Abwehr brauchte einfach zu lange, um sich auf Ole und Jan einzustellen. Zu unkonzentriert und zu unkooperativ (mit Jonas als Ausnahme) agierten wir in der Verteidigung. Wir hatten vorne zwar leichtes Spiel, aber hinten fingen wir immer wieder zu leichte Gegentore. Erst bei dem Spielstand von 10:9 konnten wir uns auf 14:9 absetzen. Die Abwehr wurde aber immer sicherer und durch einige Ballgewinne konnten wir unser Tempospiel ausspielen. Mit 21:13 gingen wir in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurde von den Trainern die schwache Abwehrleistung angesprochen. Diese wollten wir nun verbessern.

Die Zweite Hälfte glich aber leider einem Schützenfest. Wir erzielten zwar 23 Tore, fingen aber auch 20 Gegentore. Dies war aber auch dadurch bedingt, dass viel gewechselt wurde und einige Spieler auf ungewohnte Positionen spielen mussten. Trotzdem sind 33 Gegentore viel zu viel. Lobenswert war wieder das Angriffs- und Tempospiel sowie die gute Torhüterleistung.

Im letzten Spiel des Jahres spielten: Marek, Lars - Malte (5), Jesper (6), Frederik (4), Johannes (1), Simon (1), Bjarne (8), Jonas (9), Max (3), Hannes (4), Alexander (3)

Fazit aus der Zwischenrunde:

Dem stärksten Angriff (291 Tore) steht die drittschlechteste Abwehr (228 Gegentore) gegenüber. Demnach ist klar, woran wir zur Rückrunde arbeiten müssen. Dafür, dass diese Mannschaft aus 5 verschiedenen Mannschaften/Vereinen zusammengestellt wurde, haben wir ein sehr gutes Zusammenspiel entwickelt. Wir freuen uns auf die SH-Liga!!!


M.S.

 19.12.2016

Spielbericht 

1. Herren - Ergebnisse vom Wochenende


Staffel Heim   Gast Ergebnis
M-SHL HSG Horst/Kieb - TSV Mildstedt 33 : 22
mJA-SHL HSG Horst/Kieb - SCGH Neumünst. 34 : 21
mJC-SHL-2 HSG Horst/Kieb - HSG Marne/Brun 44 : 33
mJA-RL-S HSG Hohe Geest - HSG Horst/Kieb 2 23 : 21
mJC-RL-MW HSG Horst/Kieb 2 - HSG Störtal Hu 17 : 25
F-KL HSG Horst/Kieb 2 - HSG Störtal Hu 14 : 14
wJD-KL HSG Horst/Kieb - HSG Krem/Münst 2 16 : 15
mJD-DMST TSV Büsum - HSG Horst/Kieb 18 : 22

T.K.

 12.12.2016

Spielbericht 

1. Herren - Ergebnisse vom Wochenende


Staffel Heim   Gast Ergebnis
M-SHL HSG Horst/Kieb - HSG EiderHarde 30 : 26
mJA-SHL HFF Munkbrarup - HSG Horst/Kieb 28 : 27
mJC-SHL-2 Bramstedter TS 2 - HSG Horst/Kieb 24 : 48
mJA-RL-S HSG Horst/Kieb 2 - HSG Störtal Hu 24 : 26
mJC-RL-MW HSG Horst/Kieb 3 - HSG Schü/We/Re 2 23 : 23
mJC-RL-MW SCGH Neumünst. - HSG Horst/Kieb 2 23 : 37
wJC-RL-6 HSG Horst/Kieb - SG WIFT Neum. 26 : 12
M-KOL HSG Horst/Kieb 2 - SCGH Neumünst. 25 : 22
wJD-KL HSG HerKollNeu - HSG Horst/Kieb 9 : 25
mJD-DMST HSG Horst/Kieb - HSG We/He/De 24 : 19
M-KL SG Kollm/Neuen 2 - HSG Horst/Kieb 3 44 : 22

T.K.

 11.12.2016

Spielbericht 

männliche Jugend C 3 - Spannendes Spiel

HSG Horst/Kiebitzreihe 3 - HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 2 23:23 (13:11)


Ohne drei Spieler (Nicki und Justus krank, Henning noch verletzt), dafür aber wieder mit Unterstützung von Joshua und Jonah aus der mJD ging es heute gegen die zweite Mannschaft aus Schülp, die ihre Mannschaft mit Spielern aus der 1. auffüllten. Schon nach wenigen Minuten war klar, dass es heute ein knappes und spannendes Spiel werden könnte. Die Jungs aus Horst/Kiebitzreihe zeigten von Beginn etwas, dass ihnen in den letzten beiden Spielen fehlte: Einstellung. Vor allem in der Abwehr stellten sie sich zu Beginn gut und aggressiv auf. Auch im Angriff waren sie beweglich und torgefährlich, aus dem Positionsangriff wie auch aus den Gegenstößen. Nachdem die Horst/Kiebitzreiher die erste Halbzeit mit drei Toren gewannen, gab es in der zweiten Hälfte eine Schwächeperiode, in der der Gegner wieder rankam. In der 46. Minute lagen die Gegner dann tatsächlich mit drei Toren vorne, aber die Jungs der HSG gaben nicht auf und legten nochmal los, so dass sie sich das Unentschieden erkämpfen konnten. Einzig die Torausbeute (u.a. zwei verworfene 7m Würfe) war zu beanstanden. Ingesamt aber eine großartige Mannschaftsleistung!

Es spielten: Linus (TW), Cedrik, Yannik 2, Jannik, Jannes 5, Dennik 5, Silas 2, Fabrice 1, Jonah 7, Joshua 1


N.D.

 09.12.2016

Allgemeines 

weibliche Jugend C - 4 Haie werden gesichtet .......


Am kommenden Wochenende sichtet der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) die Talente aus den Jahrgängen 2003 (weiblich) und 2002 (männlich).

Zu den 40 besten Spielerinnen und Spielern gehören auch 4 Haie !!

Die gesamte HSG Horst/Kiebitzreihe und der Handball-Förderverein der Haie e.V. drückt Pia-Lotta Sötje, Friederike Schulz, Malte Noldt und Lars Babener ganz fest die Daumen und wünscht euch viel Glück und Erfolg.

DAS ist wirklich klasse und eine Auszeichnung für die sehr gute Arbeit unserer Jugendtrainer ... und natürlich für euch 4.

Auf geht's Haie!!


Mi.Sch.

 07.12.2016

Spielbericht 

2. Herren - Blöde Niederlage

SG Bordesholm/Brügge 2 - HSG Horst/Kiebitzreihe 2 29:26 (14:13)


Mit einer vermeidbaren 29:26-Niederlage kehrte die 2. Herren am vergangenen Samstag aus Bordesholm zurück. Damit versäumte man es fürs Erste, sich näher an das Spitzenduo der KOL heran zu pirschen.

Dabei fing das Spiel so an wie die Wochen zuvor. Nach fünf Minuten stand es bereits 0:4 für die stark startenden Haie, die erst in der 9. Spielminute ihr erstes Gegentor hinnehmen mussten. Doch bereits in der Anfangsphase deutete sich ein leichter Negativtrend im Spiel der Haie an, als man drei weitere 100%ige vergab. So blieben die Gastgeber weiterhin in Reichweite, statt sie vorentscheidend auf Distanz zu halten (1:5, 10.).
Nachdem das Spiel einige Minuten hin und her wogte (3:7, 15.), verlor die HSG immer mehr die Kontrolle in der Abwehr. Besonders das Spiel über den Kreis konnte man nicht unterbinden, so dass das Ergebnis nach 20 Minuten zum ersten Mal wieder ausgeglichen war (9:9). Zur Halbzeit stand es dann gar 14:13 für die Hausherren.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf nur wenig. Die HSG verzettelte sich im Angriff in drucklosen Einzelaktionen, und die Abwehr ließ notwendige Aggressivität vermissen. Bis auf sechs Tore bauten die Gastgeber ihre Führung immer weiter aus (26:20, 51.).
Erst nach dieser Vorentscheidung fühlten sich die Haie nochmal bei der Ehre gepackt. In der Schlussphase holte man die Brechstange raus, was fast noch zum späten Erfolg geführt hätte. Durch die nun sehr offensive Deckung zwang man die Gastgeber zu technischen Fehlern, die im Gegenzug zu schnellen Torerfolgen führten und eine letzte Aufholjagd einläuteten. So kam die HSG nach 57 Spielminuten nochmal bis auf zwei Tore heran (27:25) und hatte das Momentum klar auf ihrer Seite.
Durch zwei anschließend erneut vergebener Großchancen endete diese Schlussoffensive jedoch wieder, und man musste sich am Ende verdient mit 29:26 geschlagen geben.
Diese unnötige Niederlage hat sich im Prinzip bereits seit dem vorletzten Spiel gegen Höki und auch gegen die Störtalhummeln angedeutet, als es der Mannschaft nach sehr starken Anfangsphasen nicht gelang, die Konzentration über die volle Distanz hochzuhalten. Das gilt es, im letzten Vorrundenspiel am kommenden Samstag, den 10.12. (18:00 Uhr Hölle Horst; vor der 1. Herren !!), abzustellen und den nun auf Platz drei vor den Haien rangierenden Gegner Gut Heil Neumünster wieder hinter sich zu lassen.

Spieler (Tore):
Andre Kähler (TW), Leo Stach (TW); Ulf Baumgarten (9); Dennis Schwerdtfeger (6); Sören Sommer (4); Nico Schwerdtfeger, Mattes Grefe (je 2); Knacki Knakowski, Borsti und Dirk Bielenberg (je 1), Hauke Hansen


S.S.

 07.12.2016

Spielbericht 

weibliche Jugend B - Da war sogar mehr drin

Bramstedter TS - HSG Horst/Kiebitzreihe 23:14 (11:6)


Nach der zuletzt eher schwachen Leistung in Meldorf zeigten die B-Mädels vergangenen Sonntag in Bad Bramstedt ein völlig anderes Gesicht und unterlagen zwar erneut deutlich mit 23:14 Toren, zeigten aber eine couragierte Leistung und hätten mit etwas mehr Glaube an sich sogar noch mehr mitnehmen können.
Ohne Mia (gebrochener Daumen) und Berit, dafür erneut mit Nele aus der wJC warfen sich die Mädels in die Partie gegen starke Bramstedterinnen, die in den letzten beiden Spielen jeweils über 40 Tore erzielten.
Der Beginn lief bis zum 3:0 (5.) und 4:1 (8.) auch völlig normal. Doch danach ging ein Ruck durch die HSG-Mannschaft. Robust in der Abwehr und mit einigen guten Aktionen im Angriff stand es plötzlich nur noch 6:4 für die Gastgeberinnen, die ob der wohl nicht erwarteten Gegenwehr mehr und mehr ihren Faden verloren.
Und die Nerven... Wegen Meckerns aufgrund einer angeblich zu harten Gangart unserer Mädels gab es eine Zeitrafe gegen die Trainerin, was unsere Mannschaft nur noch mehr antrieb. Beim 7:6 nach 17 Minuten und der folgenden Auszeit der Bramstedterinnen war die Erleichterung über die eigene Leistung einfach riesengroß. Wohl etwas zu groß, denn anschließend folgte prompt eine Schwächephase, die die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit zur leider wieder deutlichen 11:6-Führung nutzten.
Nach dem Seitenwechsel blieben die Bad Bramstedterinnen zwar das auf allen Positionen breiter besetzte Team und bauten so ihre Führung langsam weiter aus (14:8, 30.; 21:11, 45.). Doch die HSG-Mädels dachten nicht daran, klein beizugeben. Sie pisackten ihre Gegnerinnen weiter mit agressiver Abwehrarbeit, so dass ein Schützenfest an diesem Tag ausblieb. Und trotz des Umstands, dass man nur zwei Auswechselspielerinnen zur Verfügung hatte, konnten unsere Mädels sogar nochmal zulegen. Auf jeden Fall holte man noch ein wenig auf (23:14 Endstand) und verließ die Halle erhobenen Hauptes mit dem Bewusstsein, bei einer Wiederholung dieser Leistung gegen schwächere Gegner aus der Liga ganz sicher punkten zu können.

Spielerinnen (Tore):
Malin (Tor) Kim, Anna (je 6); Lea, Toni (je 1); Marietta, Lara, Sarina, Nele


S.S.

 05.12.2016

Spielbericht 

weibliche Jugend C

HSG Störtal Hummeln : HSG Horst/Kiebitzreihe 22:32 (11:18)


Wir starteten von Beginn an mit einer guten Einstellung und waren sehr konzentriert, schließlich sind wir Spitzenreiter und wollen auch zeigen, warum wir da oben stehen. Bis zur 5 Minute war es ein Spiel auf Augenhöhe, danach konnten wir uns immer deutlicher absetzen. Immer wieder wurde beobachtet, wie das im Training geübte angewandt wurde. Einfach toll zu sehen, dass es auch im „Echtbetrieb“ funktioniert! Durch eine gute Abwehrleistung konnten wir uns in der ersten Halbzeit deutlich absetzen und wir gingen mit einer 7 Tore Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit bauten wir die Führung immer weiter aus. Leider wurde dadurch in der Abwehr nicht mehr so intensiv gearbeitet, wie in der ersten Halbzeit, aber der Sieg war nie in Gefahr.

Vielen Dank an Celina und Theresa aus der weiblichen D Jugend, die uns unterstützt haben. Ihr habt euch super in das Team eingefügt und sogar in die Torschützenliste eingetragen.

Es spielten: Marisa, Caro, Charlotte (1), Nele (6/1),  Lena (1), Carolin (1), Lea (3), Friederike (2), Pia-Lotta (17/3), Lina, Celina, Theresa (1/1)

(U.M.)


C.D.

 04.12.2016

Spielbericht 

männliche Jugend C 3 - ausgekontert

HSG Horst/Kiebitzreihe 3 - MTV Herzhorn 1 25:46 (13:20)


In der ersten Halbzeit sah die Welt für die Jungs der mJC3 eigentlich noch ganz in Ordnung aus. Gegen die favorisierte Mannschaft aus Herzhorn zeigten sie weitgehend ein ordentliches Spiel. Es wurde aber auch da schon deutilch, dass sie körperlich und läuferisch mit den Herzhornern nicht mithalten konnten. Als der Gegner dann gliech zu Beginn der zweiten Halbzeit auf eine sehr offenisve und aggressive Abwehr umstellte, häuften sich die Fehler im Angriff und die Jungs aus Herzhorn kamen eins ums andere Mal zu ganz einfachen Kontertoren, denen auch Luca, der heute aus der C2 aushalf, wenig entgegensetzen konnte. Es fehlte in dieser Phase ganz oft die Bereitschaft der Spieler aus Horst/Kiebitzreihe sich freizulaufen und sich anzubieten, die Lücken zu nutzen und auch mal dahin zu gehen, wo es weht tun könnte. Hinzukamen Fehler im Passen und Fangen, die den Gegner unnötig stark machten. Mit einer anderen Einstellung und mehr Bereitschaft zur Bewegung hätte man das Spiel vielleicht nicht spannend, aber doch etwas angemessener vom Ergebnis gestalten können. 25 Tore sind aber doch auch gegen diese Herzhorner ein Zeichen, dass die Mannschaft was kann. Vielleicht ist das jetz mal ein Signal für alle Spieler, sich auch im Training noch mehr anzustrengen, damit sie eine so hohe Niederlage in Zukunft verändern können.

Es spielten: Luca (TW 2.HZ), Cedrik (TW 1. HZ,), Nicklas 3, Yannik 3, Jannik, Jannes 5, Justus 2, Dennik 7, Silas, Fabrice 2, Joshua 3


N.D.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |
Seite 1 von 19


Die nächsten Heimspiele

21.01.2017

männliche Jugend A: SG Wift um 14:30 Uhr in Horst

1. Damen: SG Wift NMS 2 um 16:15 Uhr in Horst

2. Herren: SG Wift NMS 2 um 18:00 Uhr in Horst

1. Herren: HSG Nord-NF um 20:00 Uhr in Horst

22.01.2017

weibl. Jugend D: TSV Büsum um 11:00 Uhr in Horst

weibl. Jugend B: HSG Eider Harde 2 um 12:30 Uhr in Horst

männliche Jugend C 3: HSG Hohe Geest um 15:30 Uhr in Horst

2. Damen: TSV Schwarz-Rot Schülp um 17:00 Uhr in Horst

27.01.2017

1. Herren: TSV Alt Duvenstedt um 20:30 Uhr in Horst


Alle Heimspiele auf einen Blick >

Die nächsten Geburtstage:
21.01. Valentin Seffrin  (3. Herren)
22.01. Jannik  (mJC 2)
23.01. Felix  (mJC 1)
23.01. Sara  (wJD)
25.01. Melanie Zolldann  (2. Damen)
25.01. Mirko Hahn  (1. Herren)
27.01. Johanna  (wJE)
01.02. Ralf Bahlmann  (3. Herren)
01.02. Tim Gallert  (2. Herren)
06.02. Lydia  (1. Damen)
06.02. Lydia  (mJE-Trainer)