Login für Spieler / Trainer

Aktuelles rund um die HSG Horst Kiebitzreihe

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |
Seite 1 von 19

 23.03.2017

Spielbericht 

2. Herren - Vizemeisterschaft ade

HSG Störtal Hummeln - HSG Horst/Kiebitzreihe 2 35:23 (18:11)


Da fährst Du motiviert zum Tabellenzweiten Störtalhummern, die gerade in den letzten Spielen einige Federn lassen mussten, weshalb man mit einem Sieg nochmal vorsichtig Richtung Vizemeisterschaft hätte schielen können...
Und dann bekommst Du mit 35:23 so richtig das Fell über die Ohren gezogen !
Das sorgte unmittelbar nach dem Spiel zwar für eine gewisse Enttäuschung, das Ergebnis war jedoch auch in der Höhe vollkommen verdient und die Niederlage an solch einem Tag kaum zu verhindern. 
Diese war zum einen der Tatsache geschuldet, dass die Hummeln von Beginn an einfach alles trafen und sich dadurch früh im Spiel absetzen konnten (3:1, 5.; 6:2, 10.). Der Matchplan der HSG, früh klare Akzente zu setzen, um das aufgrund der jüngsten Niederlagen evtl. etwas angekratzte Selbstvertrauen der Gegner noch etwas weiter ins Wanken zu bringen, ging gehörig schief. Neben mangelndem Durchsetzungsvermögen im Angriff war es den Hummeln an diesem Tag auch egal, ob wir mit 6:0, 5:1, 4:2 oder welcher Abwehrformationen auch immer spielten. Sie ließen sich in keiner Phase durch nichts und niemanden und durch uns schon gar nicht stoppen.
So lief die erste Halbzeit immer weiter zu ihren Gunsten. Beim Pausenpfiff stand es dann konsequenterweise deutlich 18:11, was mehr als einer Vorentscheidung gleichkam.
Einzig positiv für die HSG war, dass man sich nie aufgab, obwohl die Gastgeber auch in der zweiten Hälfte weiter marschierten. Allein der Rückraum traf in der gesamten Partie 28x (!), was zum einen natürlich auf Abwehrprobleme hindeutete, aber auch auf einen nicht zu bremsenden Angriff.
Das Unheil nahm immer weiter seinen Lauf, und man musste sich am Ende sang- und klanglos mit 35:23 geschlagen geben.
Sicherlich ist die Niederlage bitter, aber das Erreichen von Platz drei ist nach wie vor erreichbar. Dazu sollte man aber nun schnell wieder in die Spur kommen und die letzten beiden Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten um diesen Platz siegreich zu gestalten.

Spieler (Tore+7m)
Andre Kähler (TW), Leo Stach (TW), Hauke Hansen, Knacki Knakowski, Schitti Hof (4), U Baumgarten (1+1), Dennis Schwerdtfeger (2), Dirk Bielenberg (1), Sunny Sommer (2+3), Kai Kruppa, Nico Schwerdtfeger (5), Mattes Grefe (1), Thies Möller (3)


S.S.

 19.03.2017

Spielbericht 

männliche Jugend C 3 - Knappes Ding beim Tabellenzweiten

SG Wift/Neumünster 2 - HSG Horst/Kiebitzreihe 3 27:23 (14:14)


Nachdem es letzte Woche gegen den Tabellenführer noch eine Klatsche gegeben hatte, wurde heute beim Zweiten in Neumünster auf Augenhöhe gespielt. Die Horst/Kiebitzreiher begannen mit einem fulminanten 5:0 Lauf bis zur 7. Minute. Nach elf Minuten stand es 7:1. Was für ein Auftakt! Dann brachte der gegnerische Trainer u.a. die Nummer 17, mit dem wir im Hinspiel schon große Schwierigkeiten hatten. Auch heute sorgte er dafür, das die Abwehr das ein ums andere Mal ins Schwimmen kam. Nahezu alles lief über ihn und die Abwehr bekam ihn nur selten in den Griff. Trotzdem wurde weiter Handball gespielt und gekämpft. Immer wenn die Horst/Kiebitzreiher im Angriff in die Bewegung kamen und von verschiedenen Positionen an den Kreis auflösten, konnten sie sich einen Vorteil erspielen. Leider fehlt da dann noch die Konstanz, so dass es zwischendurch in der Abwehr und dem Angriff zu Konzentrationsschwierigkeiten kam, die der gegnerische Angriff für sich zu nutzen wusste. So ging es mit einem 14:14 in die Halbzeit. 
Wer aber dachte, das wars und die Neumünsteraner ziehen jetzt davon, hatte sich getäuscht. Die Horst/Kiebitzreiher konnten das Spiel bis zur 41. Spielminute ausgeglichen halten (21:21), auch dank eines wiedermal gut aufgelegten Linus im Tor, der ganz wichtig Bälle hielt. Zum Ende hin reichte es dann doch leider nicht aus, um für die Überraschung zu sorgen. Die Jungs müssen weiter an ihrer Athletik und ihrem Wurfbild arbeiten (und konstanter werden), dann kann so ein Spiel auch anders ausgehen. Es war aber eine tolle Mannschaftsleistung, in dem die Spieler der HSG Horst/Kiebitzreihe ihre Stärken immer wieder zeigten: gechlossene Mannschaftsleistung, Kampfgeist, Übersicht für den Mitspieler. Wenn sie es schaffen, so auch in die letzten beiden Spiele zu gehen, dann könnten auch das knappe Kisten werden, vielleicht sind dann auch noch ein paar Punkte zu holen.

Es spielten: Linus (TW), Yannik 4, Henning 2, Dennik 7, Nicklas 1, Jannes 2, Jonah 2, Fabrice 3, 


N.D.

 19.03.2017

Spielbericht 

weibliche Jugend C - verdienter Sieg gegen starke Herzhornerinnen

HSG Horst/Kiebitzreihe - MTV Herzhorn 33:29 (17:12)


Am Samstag durften wir die Mädels vom MTV Herzhorn zum Rückspiel in der Horster Halle begrüßen. Das Hinspiel im vergangenen Oktober konnten wir mit 22:16 für uns entscheiden.

In voller Besetzung, allerdings ohne Ulli, die im Urlaub verweilt, begann das Spiel ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen und wir mussten feststellen, dass sich die Herzhornerinnen gut auf unser Spiel vorbereitet hatten. Unser gewohntes Doppelpassspiel funktionierte nicht so richtig. Trotzdem gelang uns in der 9. Minuten zum ersten Mal eine 3-Tore-Führung. Durch eine Zeitstrafe der Haupttorschützin auf der gegnerischen Seite hatten wir nun mehr Platz und konnten diese Führung noch bis zum 13:7 (17. Min) ausbauen.

Auch in der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. Die in der ersten Halbzeit erarbeitete Führung konnten die Herzhornerinnen jedoch nicht mehr aufholen. Auch wenn unser Spiel nicht wie gewohnt funktionierte und unsere beiden Torhüterinnen nicht den besten Tag erwischten, fanden die Mädels immer wieder zum Torerfolg und somit zum völlig verdienten Sieg gegen einen starken Gegner.

Es spielten: Marisa und Caro M. (Tor), Charlotte, Nele (5), Mara (1), Lena (2), Caro B. (3), Lina, Lea (7), Friedi (2) und Lotti (13)


C.D.

 15.03.2017

Spielbericht 

1. Damen - Erfolgloser Kraftakt

HSG 91 Nortorf - HSG Horst/Kiebitzreihe 25:21 (11:10)


Nach der Niederlage, am Sonntag zuvor, gegen Wattenbek war unser Ziel klar: Hier und heute 2 Punkte mitzunehmen, um unsere Meisterschaft nicht noch in Gefahr zu bringen. Der Plan sollte nicht ganz so aufgehen: Wir kamen leider nicht so ins Spiel rein, wie wir es wollten. Zu viele Fehlpässe und vor allem die Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr verhalfen den Gegnern von Beginn an zu einer 2-3 Tore Führung, die sie auch im ganzen Verlauf des Spiels nicht wieder hergaben. Selbst die schwache Schlussphase der Gastgeberinnen (10 Minuten ohne ein Tor!) in der 1. Hälfte konnten wir nicht für uns nutzen. Somit gingen wir mit einem knappen 11-10 in die Halbzeitpause. Die Ansprache vom Trainerteam Sieper/Harries war deutlich und es war schließlich nur 1 Tor. Leider verpassten wir den Ausgleich und gleichzeitig auch einen guten Start in die zweite Hälfte. Aufgrund dessen war bereits in der 35. Minute der Drei-Tore-Abstand zu den Gastgebern wieder aufgebaut (14-11) und die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste. Unsere Abwehr stabilisierte sich in der 48. durch eine Offensivdeckung von Lydia Schilling und wir blieben bei einem Spielstand von 20-17 dran. In der 53. kam ein Einbruch der Hsg und Nortorf konnte mit einfachen Gegenstößen, Spielzügen und massenhaften Entscheidungen des Schiedsrichters gegen uns ihr Spiel fortführen(23-18). Am Ende des Spiels konnten sie schließlich einen 25-21 Sieg nach Hause bringen. Jetzt heißt es Kopf hoch und Energie tanken für unser vorletztes Spiel am 25.03.17 Zuhause gegen die HSG Fockbek/Nübbel 2. Es spielten: Mohr; Janßen, Ehmke, Nolde, Biel 1, Harries 4, Schilling 1, Nestler, Mogge 5, Naujokat 6, Förster 4, Luther, Hauschild
L.S.

 15.03.2017

Spielbericht 

2. Herren - Derbygegner nach Hause geschickt

HSG Horst/Kiebitzreihe 2 - HSG Kremperheide/Münsterdorf 2 35:27 (22:13)


Nach einer über weite Strecken furiosen ersten Halbzeit und einer eher mäßigen zweiten schickte die HSG Reserve die mit allerhand (ganz) alter Hasen bestückten HSG Kremperheide/Münsterdorf 2 mit 35:27 nach Hause und wahrt ihren Anspruch, Tabellenplatz drei am Ende der Saison zu behaupten.

Anfangs waren die Gäste noch ganz gut im Spiel und konnten bis zur 20. Minute beim Stande von 10:8 mithalten. Bis dahin hatte sich die Abwehr der HSG noch nicht auf die behäbige Spielweise der Gegner eingestellt, die immer wieder durch Einzelaktionen aus dem Rückraum zum Erfolg kamen.
Aber danach explodierten die Haie förmlich und stellten bis zum Pausenpfiff die Führung auf 22:13 Tore. Man ging deutlich offensiver in die Passwege der Gäste und konnte nach Ballgewinn im schnellen Gegenstoß ein Tor nach dem anderen erzielen. Dabei fehlte an diesem Tag sogar Haupttorschütze Ulf Baumgarten, der aber durch Youngster Mattes Grefe auf der halblinken Position sehr gut vertreten wurde (6 Tore).
Nach dem Seitenwechsel wurde aufgrund des deutlichen Spielstands natürlich dem ein oder anderen Spieler eine Verschnaufpause gegönnt, was sich zunächst nicht negativ auf das Spiel und das Ergebnis auswirkte. Die Führung wurde sogar bis auf 13 Tore Unterschied ausgebaut (26:13; 35.). Das nervte die erfahrenen, aber nicht mehr all zu schnellen Gäste, so dass sich diese durch Undiszipliniertheiten auch noch zahlenmäßig dezimierten. Für eine kurze Zeit standen dann sogar nur noch zwei Feldspieler (!) auf deren Seite auf dem Platz.
Derartige eher belustigende Vorkommnisse beeinflussten dann auch das weitere Spielgeschehen. Die Haie verloren ob des vermeintlichen unterlegenen Gegners nach und nach ihre Bissigkeit, so dass sich die Gäste wieder sammeln konnten.
Ärgerlich, denn bei einer über den gesamten Spielverlauf konzentrierten Leistung wäre am Ende ein deutlich höherer Sieg als 35:27 für die HSG heraus gesprungen. In den letzten fünf Minuten spielte man sogar richtig schlecht, weshalb die zweite Halbzeit für sich betrachtet sogar verloren ging.
Gegen diesen Gegner war der Leistungseinbruch am Schluss nicht weiter tragisch; aber wenn man den Störtalhummeln am kommenden Samstag den zweiten Tabellenplatz nochmal streitig machen möchte, sollte es schon eine konstant gute Leistung über komplette 60 Minuten werden.

Spieler (Tore+7m)
Andre Kähler (TW 1-30); Leo Stach (TW 31-60); Hauke Hansen (2), Schitti Hof (3), Dennis Schwerdtfeger (4+1), Dirk Bielenberg (2), Sunny Sommer (6+3), Kai Kruppa (2), Nico Schwerdtfeger (4), Schorti Gallert, Mattes Grefe (6), Thies Möller (2), Lukas Kurmis


S.S.

 14.03.2017

Spielbericht 

männliche Jugend C 1 - SAVE THE DATE - Donnerstag 16.03.17 um 18:15 Uhr in Kiebitzreihe

Die männliche C1 braucht Eure Unterstützung


Nach einem tollen Sieg am Wochenende gegen den TSV Kronshagen wollen wir an diesem Donnerstag ebenfalls einen Sieg gegen die HKUF Harrislee einfahren, um noch eine Chance auf die Teilnahme des Final Four der C-Jugenden am 01. und 02.04. in Bad Bramstedt zu haben.

Allerdings müssen wir auf Schützenhilfe genau von diesem Gegner am Wochenende hoffen. Die HKUF muss Stockelsdorf schlagen, damit wir am Final Four teilnehmen können. Da Stockelsdorf uns geschlagen hat und der direkte Vergleich zählt (nicht die Tordifferenz), hoffen wir auf einen Sieg der HKUF. Es sei denn, wir schlagen im letzten Saisonspiel die SG Flensburg/Handewitt, was aber eher unwahrscheinlich ist... ;)

Also kommt am Donnerstag mit Trommeln und Trompeten und feuert uns an!!!

EURE MC1


M.S.

 13.03.2017

Spielbericht 

weibliche Jugend C

HSG Horst/Kiebitzreihe - HSG Störtal Hummeln 42:20 (19:9)


Mit fast voller Besetzung sind wir am Samstag motiviert gegen die Mädels der HSG Störtal Hummeln angetreten. Marisa kuriert weiter ihre Verletzung aus.

Die Gäste sind geschwächt angereist. Im Tor stand eine Feldspielerin, die ihren Job gut gemacht hat. Trotzdem wollten wir konzentriert und motiviert von der ersten bis zur letzten Minute spielen.

Durch frühes Heraustreten an die Gegenspielerinnen kamen wir zu leichten Ballgewinnen und konnten schnell in Führung gehen und bis zur Halbzeitpause deutlich (19:9) ausbauen. Wir werfen dennoch zu  viele Bälle weg, in der Abwehr und im Angriff sind wir stellenweise unkonzentriert und ermöglichen so den Gästen leichte Torchancen.

Am nächsten Wochenende treffen wir auf die Mädels aus Herzhorn, da muss die Leistung deutlich gesteigert werden.

Es spielten: Caro (TW), Charlotte (2), Nele (6), Mara, Lena (2) Carolin (2), Lina, Lea (9), Pia-Lotta (17), Friederike (4)

(U.M.)


C.D.

 13.03.2017

Spielbericht 

1. Damen - Trotz kämpferischer Teamleistung hat es nicht gereicht.

TSV Wattenbek 2 - HSG Horst/Kiebitzreihe 30:22 (16:8)


Die Trainingswoche war schon geprägt von einer geringen Beteiligung, anders war es leider auch am heutigem Spieltag nicht. Mit einem sehr stark dezimierten Kader (Verletzungsausfälle und Urlaub) ging es am heutigen Spieltag nach Bordesholm. Man hatte sich trotz allem viel vorgenommen, was in den ersten 20 min jedoch gar nicht funktionierte. Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel und zu unserer gewohnten Form. Aufgrund der geringen Rückraumspielerin stellte Coach Detlev auf eine Angriffspielform mit zwei Kreisläuferinnen um, dieses taktische Mittel fruchtet leider kurz vor der Halbzeitpause auch nicht. Nach der Halbzeitansprache fanden wir wesentlich besser ins Spiel, aufgrund der taktischen Abwehrumstellungen, diese Lydia Schilling gut umsetzte. Hoch motiviert und kämpferisch konnten wir auf 4 Tore in der 48min verkürzen. Leider blieb dieses auch dabei,aufgrund einiger unglücklicher Entscheidungen unbelohnt. So das wir mit dem stark dezimierten Kader uns am Ende trotz einer kämpferischen Teamleistung mit 30:22 geschlagen geben mussten. Nun heißt es regenerieren und Kräfte sammeln,bis es am Dienstag zum Spiel gegen Nortorf geht.


Spielerinnen: Mohr, Janssen (1), Ehmke, Biel , Harries ( 8) , Schilling (1) , Nestler, Mogge(7) , Naujokat (5)


L.S.

 12.03.2017

Spielbericht 

männliche Jugend C 3 - keine Chance gegen den Tabellenführer

MTV Herzhorn 1 - HSG Horst/Kiebitzreihe 3 48:20 (24:6)


Heute stand ein schweres Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer an. Allen war klar, dass hier nicht unbedingt ein Sieg zu holen war, aber die Ansage des Trainers war deutlich: Heute sollte gekämpft werden. Wiedergutmachung vor allem für das sehr schwache Spiel vom letzten Wochenende und die verlorenen Punkte von Spiel gegen Gut Heil Neumünster sollte geleistet werden. Danach sah es am Anfang des Spiels leider nicht aus. Die sehr stark spielenden Herzhorner legten ordentlich los und die Jungs aus Horst/Kiebitzreihe hatten es schwer gegen die sehr offensiv agierende Abwehr. Die erste Halbzeit könnte man als sehr durchwachsen bezeichnen. Wenn die Spieler es mal schafften, zwei oder drei schnelle Pässe zu spielen und in Bewegung kamen, sah es gar nicht so schlecht aus. Da kam die gegnerische Abwehr dann auch nicht immer hinterher. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Horst/Kiebitzreiher dann aber besser. Es war mehr Bewegung im Spiel und es wurde endlich gekämpft. Es wären auch noch mehr Tore möglich gewesen, aber leider wurden einige gut herausgespielte Torchancen ausgelassen.

Keiner der Spieler hat sich oder die Mannschaft aufgegeben, keiner hat den Kopf hängen lassen. Alle haben in der zweiten Halbzeit alles gegeben und sind wirklich viel gelaufen. Und das obwohl die Auswechselmöglichkeiten nach Verletzung von Fabrice und Ausfall von Cedrik, einem angeschlagenen Silas und einem noch nicht wieder ganz fitten Nicklas eher gering waren. Eine annehmbare zweite Halbzeit mit vielen guten Szenen auf allen Positionen.

Es spielten: Linus (TW), Silas 1, Cedrik, Nicklas 1, Justus 4, Jannes 3, Jonah 3,  Fabrice, Jannik 1, Yannik 3, Dennik 3


N.D.

 08.03.2017

Spielbericht 

2. Herren - Glanzloser Sieg gegen den Tabellenletzten

HSG Horst/Kiebitzreihe 2 - SG Höki/Hohenfelde 32:27 (19:14)


Es sind solche Spiele, die man zwar vermeiden will, die es aber leider immer wieder gibt. Da kommt der Tabellenletzte aus Höki/Hohenfelde nach Horst, und man bucht die zwei Punkte unterbewusst bereits vor dem Spiel auf der Habenseite ein. Am Ende stand dann zwar ein verdienter und letztlich ungefährdeter 32:27 Erfolg; die gezeigte Leistung konnte aber niemanden so recht zufrieden stellen.

Den besseren Start erwischten auch gleich die Gäste, die über 0:2 (3.) bis zum 5:6 (10.) knapp in Führung gingen. Erst danach wachte die HSG für ein paar Minuten auf, indem sie beweglicher im Deckungsverband agierte und mit konsequent vorgetragenen "Zweite-Welle"-Angriffen den Gegner vor unlösbare Aufgaben stellte (13:10, 20.).
Diese gute Phase ebbte aber nur zu schnell wieder ab, und den Gästen gelang wenig später der erneute Ausgleich (14:14, 25.). Höchste Zeit für ein Timeout, das in der Tat positive Wirkung zeigte. In den letzten fünf Minuten erzielten die Gäste kein Tor mehr, während die Haie quasi mit nur einem, immer wieder konsequent zu Ende gespielten, Ablauf, die Führung auf 19:14 bis zum Pausenpfiff ausbauten.
Nach dem Seitenwechsel ging es weiter wie in der ersten Halbzeit. Die Haie ließen es an Konzentration und damit auch an Konstanz im Spiel vermissen. Die Führung pendelte zwar immer um die 4-6 Tore Unterschied zu Gunsten der HSG (25:21, 40., 29:23, 50.) der erwartet klare Sieg bahnte sich jedoch zu keiner Phase an. Die Gäste witterten immer wieder Hoffnung auf eine Wende und steckten dadurch nie auf.
Richtig ärgerlich wurde es dann in den letzten knapp zehn Minuten. Neben der mangelnden Konzentration fehlte es nun auch an einer ernsthaften Einstellung. Dies galt nicht nur für die Spieler auf dem Platz, sondern auch für alle Beteiligten auf der Bank.
Das muss dringend im nächsten Spiel gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf 2 abgestellt werden (11.03., 20:00 Uhr; Hölle Horst). Spätestens dann sind wieder die Tugenden gefragt, mit denen sich die HSG-Reserve im oberen Drittel der KOL festgesetzt hat; eine konsequent zupackende Abwehr vor zwei starken Torhütern und ein schnelles Umschaltspiel.

Spieler (Tore, 7m):
Andre Kähler (TW), Leo Stach (TW); Hauke Hansen (2), Knacki Knakowski, Schitti Hof (3), U Baumgarten (8+3), Dennis Schwerdtfeger (5), Dirk Bielenberg (2), Kai Kruppa (1; ab 20. Minute verletzt), Nico Schwerdtfeger (2), Schorti Gallert (1. Einsatz seit 5 Monaten), Mattes Grefe (2), Thies Möller (1), Leon Jermies (3; Leihgabe aus 1. Herren))
Es fehlt Borsti Bielenberg, der bis auf weiteres die 1. Herren unterstützt !

 


S.S.

 06.03.2017

Spielbericht 

1. Damen - Souveräner Heimsieg!

HSG Horst/Kiebitzreihe - HSG Hohe Geest 43:24 (24:13)


Ohne Jana Mohr unser einzigen Torhüterin, Lisa Lööck, Juliana Bähr (beide verletzt) und Tracy Förster (Urlaub) trafen wir am Samstag Nachmittag auf die HSG Hohe/Geest.
Schnell kamen wir von Anfang an in unser Spiel. Wir konnten unser Tempospiel bis zur 40.ten Minute hoch halten, hierbei glänzte vor allem Ronja Naujokat mit sehr schönen Gegenstößen. Ab der 40.ten Minute wurden nochmal verschiedene Variationen im Aufbau und in der Abwehr ausprobiert, was sich auch positiv auswirkte.
Mit schönen 1 gegen 1 Situationen und vielen verschiedenen Spielzügen kamen wir immer wieder zum Torerfolg.
Nun konzentrieren wir uns auf das nächste Spiel gegen den TSV Wattenbek. Mit einem Sieg am Sonntag würden wir dem Aufstieg einen kleinen Schritt näher kommen.

Nochmal ein ganz großes Dankeschön an unsere Torhüterin Katharina Ness, die uns in diesem Spiel im Tor unterstützte.

Es spielten: Ness (Tor), Nolde (10/7), Mogge (6), Harries (7), Naujokat (12), Schilling (2), Nestler (1), Ehmke (1) ,Biel (2) Hauschild, Jansen (1)


L.S.

 06.03.2017

Spielbericht 

weibliche Jugend C - HSG 91 Nortorf - HSG Horst/Kiebitzreihe 13:25 (7:14)


Weibliche C zu Gast bei der HSG´91 Nortorf 

Ohne Marisa, Lena (beide verletzt) und Lea (krank) gingen wir am Sonntag in das Punktspiel gg die Mädels aus Nortorf. Uns haben Rica und Theresa aus der weibl. D unterstützt.  

Wir fingen konzentriert an und um es vorweg zu nehmen, das war die beste Abwehrleistung der laufenden Saison. Durch frühes Heraustreten an die Gegenspielerinnen kamen wir zu leichten Ballgewinnen und konnten schnell eine 4 Tore Führung ausbauen. Diesen Vorsprung gaben wir nicht mehr her.

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, noch mal 25 Min. alles zugeben und genauso eine starke zweite Halbzeit wie die erste Halbzeit abzuliefern. „Gesagt – Getan“

Grundsätzlich haben wir im Angriff einige 100%ige Chancen liegen gelassen, aber das haben wir in der Abwehr wieder rausgeholt.

Aus der guten geschlossenen Mannschaftsleistung kann man Caro im Tor sowie Friederike in der Abwehr und im Angriff herausheben.

Es spielten:Caro (TW), Charlotte, Nele (5), Mara, Carolin, Lina, Pia-Lotta (6), Friederike (10), Theresa (3), Rica (1)

 

(U.M.)


C.D.

 04.03.2017

Spielbericht 

männliche Jugend C 3 - müde, gaaaanz müde...

HSG Horst/Kiebitzreihe 3 - HSG Störtal Hummeln 16:27 (7:13)


Eigentlich sagt die Überschrift schon alles aus über das Spiel der Horst/Kiebitzreiher. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten sie ein so lustloses und unmotiviertes Spiel, dass es den Trainer schon beinahe in eine Lebenskrise stürzte. Es halfen keine Wechsel und auch die frühzeitig genommene Auszeit brachte keine Veränderung. Zwar gelang in der fünften Minute das erste Heimtor zum 1:4, dann sollte es aber weitere 14 Minuten bis zum nächsten Treffer für die Horst/Kiebitzreiher zum 2:10 dauern. Böse Stimmen könnten behaupten, der Trainer hätte sich hinter Bank schneller und mehr bewegt als die Spieler auf dem Feld. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit waren dann endlich erste wirkliche Lebenszeichen erkennbar und es wurde doch noch etwas Handball gespielt..

In der Halbzeitpause gab es dann ein paar deutliche Worte und insgesamt sah die zweite Halbzeit dann auch etwas besser aus, aber alles andere als zufriedenstellend. Die Jungs zeigten heute nicht dass, was ihr Spiel in den letzten Partien ausgemacht hatte: Mannschaftlicher Kampfgeist und Spaß am Handball. Die handballerischen Fähigkeiten jedes Einzelnen blitzten immer mal wieder auf, allerdings hielt das dann aber auch nur ganz kurz an. Heute können alle froh sein, dass das Ergebnis nicht noch viel höher ausgefallen ist, auch dank der Paraden von Linus, der einige 100%ige halten konnte. Leider war auch er, wie der Rest der Mannschaft, nicht stabil genug in seinen Leistungen. Da haben die Jungs beim nächsten Spiel mal richtig was gut zu machen...

Es spieleten: Linus (TW), Yannik, Silas, Cedrik 4, Henning, Dennik 3, Justus 3, Fabrice 3, Jannik, Jonah 3


N.D.

 02.03.2017

Spielbericht 

männliche Jugend C 1 - mC1 mit unerwarteter Niederlage

ATSV Stockelsdorf : HSG Horst/Kiebitzreihe 34:31 (18:18)


Hoch motiviert fuhren wir am vergangenen Sonntag nach Stockelsdorf. Wir haben uns gut auf diesen Gegner vorbereitet und wussten, wie deren Spielweise ist. Anscheinend aber nicht gut genug...

Nachdem das Spiel angepfiffen wurde, überraschten uns die Stockelsdorfer mit einer defensiveren Variante ihrer 1:5-Abwehr. Trotzdem konnten wir mit zwei Toren in Führung gehen und diese Führung auch bis zum 7:9 halten. Immer wieder gelang es Bjarne sich extrem stark durchzusetzen. Leider fanden wir in der Abwehr aber keine Mittel, um die nur durch Konzeptionen strukturierten Angriffe der Gastgeber aufzuhalten. Wir agierten in der Abwehr zu passiv, zu defensiv, zu müde, zu leise, zu inkonsequent, und, und, und...Mitte der ersten Hälfte passierte dann ein herber Rückschlag. Bjarne und sein Gegenspieler prallten unglücklich mit den Köpfen aneinander. Danach war das Spiel für Bjarne quasi gelaufen. Diesen Rückschlag und auch Totalausfälle mancher Speiler ließen die Gegner auf 18:15 davonziehen. Aber wir kämpften uns wieder ins Spiel und schafften kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich zum 18:18, was uns aber sehr viel Kraft gekostet hat.

In der Kabine war klar, was angesprochen wurde. In der Abwehr wollten wir nach einer Ansage eines Spielzuges sofort stören und die Gegner sofort bei ihren einstudierten Abläufen stören.

Die zweite Hälfte war von viel Kampf und viel Spannung geprägt. Bis zum 25:25 konnten wir mithalten. Leider verpassten wir in den entscheidenen Situationen in Führung zu gehen. Die Stockelsdorfer konnten sich dann auf 27:25 absetzen, aber wir kamen immer wieder auf ein Tor heran. Unser Kapitän Malte übernahm in dieser Hälfte die Verantwortung und hielt die gesamte Mannschaft mit seiner Führungsqualität im Spiel. Kurz vor Schluss stand es 32:31 für Stockelsdorf. Leider verkorksten wir den nächsten Angriff und die Stockelsdorfer konnten kurz vor Schluss mit zwei Toren in Führung gehen. Das wars... :( Als Krönung bekamen wir in den letzten Sekunden noch ein Gegentor und verloren das Spiel 34:31.

Leider kamen heute einige unglücklcihe Umstände zusammen (Bjarnes Verletzung, Totalausfälle, 4 verworfene 7m), die uns gegen so einen Gegner das Genick brachen. Aber wir haben gezeigt, dass wir auch ohne Bjarne eine starke Mannschaft sind. Mit etwas mehr Glück und Aufmerksamkeit hätten wir als Sieger vom Platz gehen können.

Vielen Dank an die Eltern für die tolle Unterstützung!!!

Am kommenden Sonntag dürfen wir um 13:30 Uhr den THW Kiel in Horst begrüßen. Wir freuen uns auf die schwere Aufgabe, an der wir nur wachsen können.

Es kämpften gemeinsam: Lars, Marek - Malte (9), Jesper (2), Frederik (2), Johannes, Simon, Kai (2), Bjarne (12), Jonas (2), Max, Hannes, Alexander (2)


M.S.

 01.03.2017

Spielbericht 

2. Herren - Ungewohnte Abwehrschwächen

HG OKT 2 - HSG Horst/Kiebitzreihe 2 33:29 (15:11)


Ohne Punkt kehrte die HSG-Reserve vom Auswärtsspiel bei der HG OKT 2 zurück. Mit 29:33 hatte man das Nachsehen und offenbarte besonders in der Abwehr ungewohnte Schwächen gegen die Angriffe der erfahrenen Gastgeber.

Schon in den ersten Minuten deuteten die Gastgeber an, dass sie Revanche für die derbe Hinspielklatsche (34:24) nehmen wollten und ließen in ihrem Wohnzimmer keinen 0:5-Lauf wie in Horst zu. Im Gegenteil; nach fünf Minuten stand es 3:1 zu ihren Gunsten. Dennoch konnten die Haie nach zehn Minuten zum 5:5 ausgleichen; es sollte der letzte Gleichstand bis zum Ende bleiben.
Da man die beiden "Halben" der Gastgeber auch weiterhin nie richtig in den Griff bekam, blieben diese in der Folgezeit mit ein bis zwei Toren in Front (12:10, 25.). Dabei übersah der Schieri sogar noch ein weiteres Gegentor. Sowieso war es an diesem Tag der Schiedsrichter, der mit seinen Entscheidungen hüben wie drüben für Unverständnis und Missmut sorgte. Aber nur die HSG ließ sich davon entscheidend aus dem Rhythmus bringen, was der 15:11 Halbzeitstand auf der Anzeigetafel eindeutig dokumentierte.
Auch nach dem Seitenwechsel ergab sich das gleiche Bild. Fast mit jedem der zum Teil ewig lange vorgetragenen Angriffe waren die Gastgeber erfolgreich, so dass sie ihre Führung bis auf 27:19 nach gut 45 Spielminuten ausbauten. Damit schien das Spiel entschieden.
Doch es keimte noch einmal Hoffnung bei der HSG auf. Von 29:23 (50.) bis zum 32:28 (55.) nutzten die Haie die immer weiter nachlassende Kondition der Gastgeber und hatten das Momentum eindeutig auf ihrer Seite. Dann folgten zwei Gegenstöße, die aus aussichtsreichster Position nicht im Tor untergebracht werden konnten. Diese hätten dem Spiel mit hoher Wahrscheinlichkeit nochmal eine entscheidende Wende geben können. So blieb es bei dem Viertorerückstand bis zum Schlusspfiff (33:29), und man musste nach einer insgesamt nicht zufrieden stellenden Leistung die Heimreise antreten.
Denn diese war letztlich der Grund für die Niederlage und nicht der Schiedsrichter, Thies seine Playlist in der Kabine oder Borstis Aushelfen bei der 1. Herren.
Nun gilt es, den dritten Platz nach Minuspunkten in den verbleibenden fünf Spielen zu halten und dabei zunächst im Derby gegen Höki wieder auf die Siegerstraße zu gelangen.

Spieler (Tore):
Andre Kähler (TW), Leo Stach (TW), Hauke Hansen (1), Knacki Knakowski, Schitti Hof (4), U Baumgarten (8+4), Dennis Schwerdtfeger (4), Dirk Bielenberg, Sunny Sommer (1+1), Kai Kruppa (1), Nico Schwerdtfeger (2), Mattes Grefe (2), DJ Möller 


S.S.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |
Seite 1 von 19


Die nächsten Heimspiele

25.03.2017

männliche Jugend A 1: HFF Munkbrarup I um 11:00 Uhr in Horst

weibl. Jugend E: HSG Wedd./Hennstedt/Delve um 12:30 Uhr in Horst

männliche Jugend C 2: SC Gut-Heil Neumünster um 14:00 Uhr in Horst

weibl. Jugend B: HSG WaBo 2011 um 15:30 Uhr in Horst

1. Damen: HSG Fockbek/Nübbel 2 um 17:15 Uhr in Horst

2. Herren: SG Bordesholm/Brügge 2 um 19:00 Uhr in Horst


Alle Heimspiele auf einen Blick >

Die nächsten Geburtstage:
25.03. Robin   (mJA)
28.03. Carolin  (wJD)
29.03. Marietta   (wJB)
30.03. Marek  (mJC 1)
07.04. Sandra Sievert   (2. Damen)
08.04. Rebecca Neumann  (2. Damen)
09.04. Mattes Grefe  (2. Herren)
10.04. Jannes  (mJD 1)
11.04. Berit  (wJB)
14.04. Jana  (1. Damen)